Erscheinen des "golden-signs" ® Buches 2014

 

Vorwort von Frau Dr. Schad

Leiterin der Kunsthalle Jesuitenkirche a.D.

Vorsitzende des "KirchnerHAUS" Aschaffenburg e.V."

Vorwort:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 " Ich glaube an das Gute"   Bericht  2012                            Olympische Spiele 2012 in London

 

Olympiasieger  Jens Reckermann  setzt sein  "golden-signs"  Zeichen  auf das Bild

"go for gold"   von Ursula Scherer,   bevor er  eine Woche später die Goldmedaille gewann!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RÜCKBLICK AUF 10 JAHRE »Golden Signs«

- Ausstellung

 

Ursula Scherer präsentierte in Großwallstadt eine Rückschau auf ihre Werke im Heimatmuseum

Großwallstadt Anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags präsentierte der Heimat- und Geschichtsverein am Sonntag, 23. September, von 11.30 bis 18 Uhr im Großwallstädter Heimatmuseum Bilder von Ursula Scherer, die einen Rückblick auf zehn Jahre »Golden Signs« bieten.

 

Genau ein Jahr nach dem Attentat am 11. September 2001 hatte die gebürtige Großwallstädterin, die heute in Obernburg lebt, ein Zeichen setzen wollen und das Projekt »Golden Signs« ins Leben gerufen. In einer Feierstunde im Landratsamt Miltenberg konnten die Gäste damals ihr persönliches Zeichen der Hoffnung und des Friedens mit Blattgold auf ein Gemälde von Ursula Scherer aufzubringen. »Golden Signs steht für das Positive in unserer Gesellschaft«, betont die Künstlerin. Es folgten unter anderem die Projekte »Veränderung«, der Staffellauf für »Frieden und Toleranz«, »The Flight Of The Dragon To Asia« für die Stiftung Sporthilfe im Rahmen der olympischen Spiele in Peking und weitere Performance-Kunst zu den olympischen Sommerspielen in London 2012.

 

Für die Ausstellung im Heimatmuseum Großwallstadt, die ab 11.30 Uhr mit einer Vernissage eröffnet wurde, hat Ursula Scherer zum zehnten Jahrestag von »Golden Signs« eigens eine 10er-Unikat-Sonderserie im schwarzen Holzrahmen mit Stufen-Passepartout gefertigt. Diese zehn Bilder konnten bei der Ausstellung erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Gesamtprojekt zugute.

 

2011